Goodbye London, Salut Paris!

Endlich haben wir die Möglichkeit uns aus London zu melden. Die Internet-Situation ist hier nämlich etwas schwierig und gerade in diesem Moment sitzen wir mit Sack und Pack bei Starbucks und nutzen das „Free Wi-Fi“ hemmungslos aus. Gleich heißt es dann London auf Wiedersehen zu sagen und mit dem Bus Richtung Paris durchzustarten. 🙂

wpid-DSCI0996.JPG

Aber das passiert gewiss nicht ohne, dass wir in London einiges gesehen haben…so standen auf unserem Programm neben Klassikern wie Piccadilly Circus, Tower Bridge und Oxford Street, auch bummeln in Camden, Chinatown, mashed potatoes in Soho , eine „Jack-the-Ripper“-Walking-Tour und eine Free Royal London Tour.

Besonders die beiden Touren zu Fuß durch London waren ziemlich cool und empfehlenswert! Josh hat alles gegeben 😀 … und wir wissen jetzt genau wie und vor allem wo es bei Königs zugeht 😀 .

Kleines Quiz am Rande: welche deutschen Olympioniken wurden hier zu Helden?

wpid-DSCI1180.JPG

Insgesamt war London also ziemlich super,aber wir freuen uns trotzdem auf Paris…vor allem wegen des Wetters 😀
Und eines haben wir uns geschworen, beim nächsten mal kommen wir mit Geld zum shoppen wieder!

Bis baldwpid-DSCI1084.JPG

 

Anna & Nina

P.S.: Danke für die Kabelbinder Joachim:D

wpid-wp-1375303706879.jpg

P.P.S.: Für alle neugierigen, die Fetzen sind natürlich auch schon mal kurz geflogen, aber wie sich das bei Schwestern gehört, ist das schnell wieder gegessen 🙂 .

Ach ja noch was 😀 . Ihr könnt froh sein, dass es noch Fotos von uns gibt…unsere Kamera hat gestern glücklicherweise einen Wasserschaden überstanden!

Erster Halt : Amsterdam !

Guten Morgen,

da Anna noch selig schlummert und wir hier in Amsterdam den Luxus einer Unterkunft mit perfektem W-Lan haben, gibt es von mir den ersten Eintrag aus „der Ferne“. Obwohl Ferne ist eigentlich relativ. Denn wie wir gestern das eine oder andere mal festgestellt haben, sollte man Amsterdam viel öfter besuchen….ist ja gar nicht soweit. 😀

Momentan haben wir übrigens noch „Muddi und Vaddi“ an Bord, doch nicht mehr lange. Wenn es für uns später Richtung Fähre und somit Richtung England geht, fahren die beiden back nach Bülse.

wpid-DSCI0907.JPG

Ich für meinen Teil habe mich übrigens ein bisschen in Amsterdam verliebt, war ich doch die einzige, die zuvor noch nicht hier war. Wir haben den gestrigen Tag hauptsächlich damit verbracht durch Amsterdam zu schlendern (mal mehr, mal weniger flott :D) und eine Bootstour durch die Grachten zu machen…und ich muss sagen, dass ich schon ziemlich begeistert bin.

wpid-DSCI0922.jpg

Das war es auch von mir, werde jetzt mal überlegen, was heute so ansteht.

Los geht’s!

20130727-064624.jpg

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Oder: Morgenstund hat Gold im Mund!
Das werden wohl unsere Mottos in den nächsten Wochen sein. Haben wir heute vorbildlich um 5 Uhr mit begonnen.
Auf geht’s nach Amsterdam!

Übermorgen gehts los!

Bei mir ist der vorletzte Tag des Praktikums angebrochen und Anna hat ja sowieso Ferien…die heiße Phase beginnt! 🙂

Das zweite Zugunglück innerhalb von 4 Wochen in Europa ignorieren wir (bei natürlich allem Mitgefühl für die Betroffenen) gekonnt. Und wie hoch ist überhaupt die Wahrscheinlichkeit, dass in diesem Sommer noch was passiert?

Gepackt habe ich übrigens noch nichts, gewaschen ist auch nicht alles, aber Abfahrt Richtung Amsterdam ist ja auch erst Samstag um sechs. 😀 Musik müsste ich auch noch auf sämtliche mir zur Vefügung stehende Abspielgeräte packen, naja und aufräumen sollte man vielleicht auch nochmal bevor es losgeht. Schließlich beherbergt mein Zimmer zwischenzeitlich Gäste… Wird schon alles! 😀

Und damit…bis dahin!

Aloha war gestern, Interrail ist (fast) morgen!

Nun, ist er auch vorbei, der lange erwartete Hawaii-Abend in Bülse.

Schön war’s! Aber seht selbst:Hawaii

Das Motto für das nächste Jahr ist auch schon in Arbeit. Es werden heiße Diskussionen folgen…Ballermann oder Bayern, meaxikanisch oder orientalisch!

Aber dazu zu gegebener Zeit mehr, DENN Samstag geht es los!

Gestern wurde übrigens die mittlerweile legendäre Interrailbox geöffnet. Wie viel drin war, kann auf Nachfrage gerne mitgeteilt werden. Nur so viel, die Schätzer auf dem Foto sind fast alle etwas übers Ziel hinausgeschossen. 😉Foto

Trotzdem beschehrt uns die Kiste ein sehr, sehr gutes Taschengeld – wir werden uns wohl doch das eine oder andere Eis leisten können 😛

Die letzten Vorbereitungen werden nun in den verbleibenden 5 Tagen getroffen und dann heißt es „Hallo Amsterdam“!

Überlebenswichtig!

20130718-223948.jpg

Nun, da es ja schon in der nächsten Woche losgeht, neigen sich auch unsere Vorbereitungen dem Ende zu.
Was wir nicht alles besorgt haben:
Alles von Tablets bis Desinfektionssprays, von einer Kamera bis hin zu praktischen Kulturbeuteln.

Heute wurde das ganze dann mit einer Notfallbox (ein grooooooßes „Danke“ an die Tante von oben 😉 :-* ), die mit wirklich von Wichtigkeit nicht zu überbietenden Dingen gefüllt ist, komplettiert.

Es kann also losgehen.
Noch 8 1/3!

ZEHN 10 ZEHN 10 ZEHN

Noch zehn Tage und dann geht’s los. Kaum zu glauben. DER Countdown beginnt quasi.

Und, wie sollte es anders, muss noch einiges erledigt werden. Glücklicherweise beginnen ja schon an diesem Wochenende die Schulferien und Anna kann sich dann voll und ganz den organisatorischen Komponenten widmen – ich begnüge mich mit heimlicher Vorfreude im warmen Büro.

Und die habe ich auch auf Samstag – der lang ersenhte Hawaii-Abend steht an. Ein ganzer Abend (Nacht?) im Zeichen Hawaiis. Und wer unsere Parties im Hof kennt, weiß was das bedeutet.

Von diesem Zeitpunkt an sind es dann noch genau sieben Tage – eine Woche…kaum zu glauben!