Blogparade: Welcher Reisetyp sind wir eigentlich?


Melanie und Thomas haben eine Blogparade gestartet. Sie fragen auf ihrem Blog reisen-fotografie.de, welcher Reisetyp sie selbst eigentlich denn sind und vor allem welche Reisetypen sonst noch in der Welt unterwegs sind. Und irgendwie dachte ich sofort, dass ich da meinen Senf dazugeben mag.

Schubladen denken ist einfach. Und praktisch. So wie Schubladen eben. Wobei eigentlich mag ich Schubladen nicht besonders. Irgendwie ist da immer Unordnung. Oder liegt das an mir? Ist einfach alles reinwerfen gar nicht die richtige Variante zur Nutzung? Wahrscheinlich nicht. Denn ist es nicht der Sinn von Schubladen Gegenstände einer Katgorie mehr oder weniger geordnet, oder immerhin gesammelt, zu verstauen? Socken-Schublade olé. Hier fängt dann wohl auch schon mein Problem an. Schon früher waren in meiner Sockenschublade Socken – und Unterwäsche, Schnürsenkel,Geldbörsen und eventuell auch mal eine Tüte Gummibärchen. Eigentlich hatte ich aber gar kein Problem mit dieser Art des Verstauens. Meine Mutter schon eher,aber das gilt der Unordnung generell.

Ich war zufrieden.

Zumindest bis sich die Vorderfront der Schublade anfang bei jedem Öffnen etwas mehr abzulösen. Nun waren in dieser Schublade weder Gegenstände einer Kategorie, noch waren die Habseligkeiten blickdicht verstaut. Das war dann der Punkt an dem ich dem Konzept dann irgendwie abgeschworen habe. Nicht bewusst. Bis heute war mir gar nicht aufgefallen, dass meine einzigen beiden existierenden Schubladen, die meiner Badezimmerkommode sind. Dass dort Unordnung herrscht ist eigentlich überflüssif zu erwähnen oder? In meinem Kleiderschrank bin ich auf Kisten umgestiegen. OHNE Deckel. Zum schnellen Reingreifen. Und Reinwerfen. Egal was! Hier könnte übrigens – ganz eventuell – auch ein Zusammenhang zu meinem großen Problem des Treffens von Entscheidungen bestehen, aber das würde jetzt doch etwas zu ausführlich werden.

Denn was hat das Ganze eigentlich noch mit mir bzw. uns als Reisetypen zu tun?

Ganz einfach! Während Melanie und Thomas genau wissen in welche Kategorien sie sich nicht (mehr) einordnen wollen bzw.sogar eine neue Kategorie beschreiben können, weiß ich gerade nicht in welcher Kategorie ich mich nicht zu Hause fühle. Ja gut, es könnte im Endeffekt auf dasselbe hinauslaufen. Wie mit dem hallbvollen oder dem hableeren Glas. Aber egal. Ich will mein Zeug nicht in keiner, sondern – wenn schon- in allen Schubladen haben.

Ein bisschen abenteuerlustiger Backpacker:

Rucksack

Ein wenig wilder Partyurlauber:

Party

Manchmal auch All-Inclusive-liebende Pauschalreisende:

Strand

Und unheimliche Gewohnheitstiere … urlauber:

Gewohnheit

Und auch Reisen mit der Famile (oder wahlweise mit Freunden) ist nicht unbeliebt:

Familie

Organisierte Gruppenreisen? Kein Problem:

Gruppen

Nur der Wellnessurlaub – der fehlt irgendwie gerade. Da kann ich bis auf eine Knabberfischerlebnis nicht viel beitragen:

DSCN1604

Was uns der ganze Spaß hier jetzt sagen solla außer, dass ich – wenn überhaupt- sehr unordentliche Schubladen habe und, dass ich quasi jede Art von Urlaub mag?

Nicht viel 😀

Aber das muss es ja auch nicht. Wir alle lieben das verreisen, manchmal mehr auf die und manchmal mehr auf die andere Art. Ich will eh immer alles haben. Von daher. Mal sehen was die Zukunft bringt. Und wie Melanie und Thomas schon sagen, mal sehen wie sich die Pläne entwickeln, wenn das Studium vorbei, der Job fest, die Zeit rar und das Geld mehr (hoffentlich zumindest mehr als jetzt :D) ist.

Manchmal muss man dann eben auch ein bisschen suchen, nach dem Richtigen. Das kenne ich von früher. Denn irgendwie habe ich in meinen Schubladen nie etwas direkt wiedergefunden.

Bis bald

(heute mal nur ich, da meine Sicht 🙂 )

Nina

Advertisements

10 Gedanken zu “Blogparade: Welcher Reisetyp sind wir eigentlich?

  1. Hallöchen Nina,

    welch wunderschöner und humorvolle Bericht über Deine Schubladen (das Chaos kenne ich auch) und Deine Arten zu Reisen. Schön wenn man dabei flexibel ist und sich nicht festlegen lässt. Denn wie Du schreibst, jede Art des Reisens hat ihren Reiz, wenn die Reisenden dabei ihre Erfüllung finden, Spaß haben oder einfach eine gute Zeit.

    LG Thomas

  2. Hallo Frau aus der Nachbarstadt!

    Ziemlich interessanter Reisenmix den ihr macht, aber das ist ja auch vollkommen egal solange der Spaß und die Erholung im Vordergrund steht! =D Finde eure Reiseberichte wahnsinnig interessant, hänge gerade in euren NYC Posts und würd am liebsten sofort losdüsen!

    1. Guten Tag zurück 🙂

      Ja Spaß und Erholung ist immer gut – bestenfalls in Kombination 😀

      Das freut uns 🙂 Und viel Spaß beim Weiterlesen. Am Wochenende gibt es auf jeden Fall den nächsten Bericht aus NYC. 🙂

  3. Cooler Beitrag und ich selbst würde mich auch in die Schublade allroundurlauber stecken 😅 wenn du möchtest schau doch mal bei mir vorbei! Viel Spaß weiterhin beim Reisen und schreiben 🙂 bis bald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s