Island.


Hallo ihr Lieben,

 

ich habe lange über eine Überschrift für diesen Beitrag nachgedacht. Hab keine gefunden. Also doch, ist ja eine da. Aber keine aussagekräftigere.

Könnte eventuell daran liegen, dass die Adjektive, welche mir gerade für dieses Land einfallen sich alle doof, sowie falsch anhören und diesem Ort nicht gerecht werden. Oh je, läuft gut bei mir – ich will eine abgedroschene Überschrift vermeiden und nutze zur Erklärung die wohl abgedroschenste Phrase in diesem Zusammenhang überhaupt.

Wie dem auch sei!

Die meisten von euch wissen es wahrscheinlich. Ich (Nina) hatte im letzten Jahr die Chance im schönen Reykjavik zu leben (und zu studieren – also so theoretisch). Und auch fast ein Jahr nach meiner Rückkehr hat die Faszination für diese Stadt alleine und dieses Land im Gesamten nicht nachgelassen. Island ist etwas ganz Besonderes – und wird für mich immer noch viel besonderer sein.


Genau aus diesem Grund ist es nicht möglich die ganzen vier Monate hier ein einem Blog-Beitrag „abzuarbeiten“. Das würde dem Fleckchen Erde nicht gerecht werden, meiner Zeit dort nicht entsprechen und das ganze Erlebnis definitiv nicht angemessen würdigen. Wer mich übrigens an dieser Stelle an den Plan erinnern möchte, dass ich ja großmundig angekündigt hatte während meiner Zeit im hohen Norden diesen Blog hier zu pflegen – hat nicht geklappt! War viel los. Ist aber alles kein Grund euch die besten Orte, die tollsten Erlebnisse und das fantastische Essen vorzuenthalten. Denn Island ist nicht groß, aber hat – auch abgesehen von einer kämpfenden Fußballnationalmannschaft und jubilierenden Fans mit Wikinger-Hüten -, einiges zu bieten.

Um erst einmal „klein“ anzufangen – zeige ich euch heute meinen Lieblingsplatz in Reykjavik:


Wieso? Weil Wasser super ist! Ok so einfach ist es vielleicht auch nicht. Aber wenn man in Reykjavik am Wasser entlang läuft, auf der einen Seite die große Festspielhalle Harpa und auf der anderen Seite den „Stadtberg“ Esja sieht, dann hatte sich anch kurzer Zeit für mich ein Gefühl von Vertrautheit eingestellt. Auch wenn wir mal wieder von einem unserer Trips nach Reykjavik zurückkamen (dazu später mehr!), hat sich bei diesem Anblick fast ein „Zuhause-Gefühl“ eingestellt. Ähnliches konnte übrigens auch die Hallgrimskirkja. Aber auch zum Besten Ausblick über Reykjavik gibts ein einem der folgenden Beiträge mehr!

Bis dahin und viele Grüße

Nina

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Island.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s