#2 Eat’n’Explore – Shake Shack in NYC


Reisen und Essen – zwei Dinge, die nicht nur individuell ziemlich super sind, sondern auch irgendwie (für uns!) zusammengehören. Und am Ende lernt man ein Land oder eine Stadt doch auch gleich viel besser kennen, wenn man die Besonderheiten der lokalen Küche intensiv richtig auskostet.

Eat’n’Explore eben!

Mit dem richtigen Burger spricht man gleich besser Englisch, das  Frankreich-Feeling kann durch einen ordentlichen Crêpes nur verstärkt werden und Gulasch in Ungarn lässt nicht nur die Herzen passionierter Fleich-Liebhaber höher schlagen. Aber auch die Küche daheim kann einen entweder zum Träumen von fernen Ländern oder zur Glückseligkeit über den eignen Wohnort verleiten. Ein außergewöhnliches Chicken Tikka Masala oder Pommes Currywurst, Sushi oder Sauerkraut.

Aus diesem Grund werden hier nun wöchentlich die besten kulinarischen Erlebnisse (Ja,eventuell auch mal die schlechten. Wenn das Essen schon kacke war, will man zumindest meckern und so. Meckertanten. Wutbürger. Erbsenzähler. Typisch Deutsch? )  unserer Reisen und in der lieben Heimat angemessen zelebriert, zusamengefasst und weiterempfohlen (Oder eben nicht. Oder für die Mutigen. Oder so.).

Heute gehts weiter mit (angeblich) DEM Fast-Food-Laden in New York!

Wenn man nach New York City kommt, gibt es unweigerlich einige Must-See’s um die man als Tourist einfach nicht herum kommt. Times Square, Empire State Building, Brooklyn Bridge, Statue of Liberty sind wohl die bekanntesten in dieser Reihe.
Vor unserer Reise haben wir (OK eigentlich nur ich – Nina) aber immer wieder noch etwas gehört: Einen Burger bei ShakeShack – den müsste man defintiv und auf jeden Fall gegessen haben!

Und so wir ja, bekannterweise, gutem Essen und vor allem guten Burgern gegenüber definitv nicht abgeneigt sind, haben wir uns das nicht zwei Mal sagen lassen und der Fast Food Laden landete ohne Umwege auf unserer To-Do-Liste für New York.

Hierzu muss gesagt werden, dass Shake Shack sich inzwischen zu einer über das ganze Land verbreiteten Fast-Food-Burger-Pommes-Hot-Dog-Kette gemausert hat, seine Wurzeln aber in New York City hat. Wo sonst, als da, hätten wir diesen Laden also besuchen sollen?

Bei unserem Ausflug nach Brooklyn (den Bericht dazu findet ihr hier) war es dann also soweit. Also wir quasi direkt an der Brooklyn Bridge mit Blick auf Downtown Manhatten eine Filiale DER Kette sahen, war die abendliche Essensplanung beendet und der Besuch dort beschlossene Sache.

Quelle: http://www.shakeshack.com

Als es also dann (nach einem laaaaangen Tag) Abend wurde, haben wir uns ins Getümmel gestürzt. Ja Getümmel. So richtig. Mit vielen Menschen, sehr vielen. Ok, die Hälfte wollte nur die Toilette dort benutzen (Ja,wir auch als erstes), aber gut.

Irgendwann standen wir dann doch vor dem menu und es wurde Zeit handfeste Entscheidungen zu treffen!

Quelle: http://invisiblepotbelly.wordpress.com

Wir blieben an diesem Abend klassich und so lautete unsere Bestellung: 2 mal ShackBurger und 2 mal Cheese Fries. Und wenn man es bis hier hin geschaffte hatte und seine Bestellung losgeworden war,  trennten nur noch das Piepen eines Piep-Dingen (die meisten dürften eine solche Gerätschaft von Vapiano kennen) und das Abholen „der Beute“ am Schalter ausgehungerte deutsche Touris (UNS!) von ihrem Abendessen.

Plötzlich war es soweit – es vibrierte, es leuchtete,es piepte und eine braune Tüte stand für uns bereit!

Glücklich schnappten wir uns umgehend die Speisen und machten uns auf, die Burger mit einem nächtlichen Blick auf Manhatten zu genießen:

DSC_0060

Auch ihr wollt die Burger sehen? Auch OK!

shake shack

Sieht ganz gut aus oder? War auch lecker!

Aaaaaaber, irgendwie haben wir uns mehr erwartet. Ja, es hat geschmeckt. Ja, qualitativ kann man nichts einwenden (ShakeShack macht Werbung, dass ihre Burger zu 100% aus angus beef bestehen. Sie auch hier.). Aber irgendwie war es doch ein bisschen McDonalds. Wir mögen McDonalds. Die haben inwzischen übrigens auch Angus Beef. OK, nur als Aktion – aber das ist ja nicht das Thema.

Um zu diesem zurückzukommen.

Wir meinen: Ja man kann zu ShakeShack gehen. Ja, es ist lecker. Ja, es ist qualitativ wahrscheinlich besser als McDonalds und Co. Aber den ganz großen Hype können wir nicht unbedingt nachvollziehen. Geschmackssache eben. Vielleicht würden wir sogar wieder vorbeischauen. Noch was anderes probieren. Wahrscheinlich würden wir aber woanders landen.

Zu den Alternativen gibt es dann sicher auch in einer der nächsten Episoden von Eat’n’Explore noch mehr! 🙂

Bis dahin,schaut doch auch mal bei unserer ersten Episode vorbei, wenn ihr sie noch nicht kennt und wissen wollte, welche Cupcakes ihr in den USA definitiv probieren müsst!

Damit heißt es auch schon wieder bis bald

Anna & Nina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s